< Zur Mobilversion wechseln >

Statement: Junger Instagram-Star reagiert grandios auf Perioden-Shaming

von

Die 17-jährige Schauspielerin und Sängerin will sich nicht für ihren Körper schämen müssen.

JetztRed.(Wienerin)

Ein bisschen Blut in der Unterhose scheint noch immer bei vielen Menschen für Aufregung zu sorgen. So geschehen bei der 17-jährigen Schauspielerin und Sängerin Madison Beer

 

Sie verbrachte einen gemütlichen Strandtag mit ihrem Freund Jack Gilinsky - und Fans posteten Fotos von ihr. Ein kleines Detail sorgte dann für Empörung: auf der weißen Bikiniunterhose waren Blutflecken zu sehen.

 

"Sie will nur Aufmerksamkeit"


Einige machten daraufhin Kommentare darüber, wie "eklig" das sei und das sie "das nur tun würde, um Aufmerksamkeit zu bekommen". Doch die toughe 17-Jährige ließ das nicht auf sich sitzen - und antwortete auf die Hasskommentare. 

 

@intersectional.fems

Posted by My Favorite F Word Is Feminism on Montag, 9. Januar 2017

 

"Ja, ich habe meine Periode. Manchmal rinnt auch Blut durch ein Tampon durch. Ich bin ein Mensch, lol" - war ihre Reaktion auf die absurde Aufregung. Und das ist gut - schließlich ist es normal zu menstruieren und solch unaufgeregte Erwiderungen können dabei helfen, das Stigma rund um die Menstruation zu reduzieren.

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen