< Zur Mobilversion wechseln >

WIENERIN Stimmen: Body Positivity: Ich hab das #egalgewicht!

von

Das aktuelle WIENERIN Stimmen-Thema zum Schwerpunkt #egalgewicht: Wie wohl fühlst du dich in deinem Körper? Welche Sprüche in Bezug auf dein Aussehen musstest du dir schon anhören?

WIENERIN #egalgewicht

JetztRed.(Wienerin)

Du findest Body Positivity super? Oder nervt dich die Pseudo-Selbstliebe nur maßlos?

Fakt ist: Frauenkörper werden bewertet, egal ob in Größe 36 oder 48. Welche Sager über deinen Körper musstest du dir schon anhören? Fühlst du dich in deinem Körper wohl?

Hier geht's zum anonymen Schreibtool.

Sag uns deine Meinung zum Thema - als WIENERIN-Community-Autorin!

Das Thema brennt dir unter den Nägeln? Schreib uns deine Gedanken zum aktuellen WIENERIN Stimmen-Thema in einer anonymisierten Nachricht via Tellonym. Wir möchten deiner Stimme Raum geben und veröffentlichen die besten Texte auf wienerin.at.

Du möchtest uns schreiben? Hier entlang!

Alle Infos zu WIENERIN Stimmen: Sag uns deine Meinung!

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen

1 Kommentare
SabifromtheBlog
05.08.2017 12:03

mein #egalgewicht

Ich war als Teenager sehr schlank mit Busen. Als ich 25 Jahre alt wurde, veränderte sich mein Körper. Sprich mehr Busen und mehr Popo. Normale Menschen sagen, weiblicher, doch mein damaliger Freund meinte, ich sei ihm zu dick geworden und er müsste sich überwinden, wenn er mit mir ins Bett ginge. Solche Worte zu hören gehen tief ins Mark. Hauptsache ich habe rund um die Uhr gehackelt, meinen Wohnort gewechselt, um in seinem Bundesland mit ihm gemeinsam ein Leben aufzubauen. Dann werde ich 25 und kann mir das anhören. Erst als ich im Spital lag und er weiterhin gemein zu mir war, wachte ich auf und erkannte, welcher Arsch er eigentlich ist. Ich fühlte mich allein gelassen. Wenn ich nach Wien zu Besuch kam, hörte ich bei Familientreffen: "Hast schon wieder zugenommen?", oder, wenn ich schlank aussah: "Mei Du schaust schlecht aus, hast abgenommen?"- Egal wie ich aussah, es passte sowieso nie. Was sich seitdem verändert hat? - Gar nichts. Es passt den Leuten immer noch nicht, doch ich habe gelernt, dieses Ausstallieren ist in Wirklichkeit nichts anderes, als von seinen eigenen Unbefindlichkeiten abzulenken. Ich bin heute 44 Jahre jung, eine gestandene Frau mit vielen Narben des Lebens. Ich entspreche in keinster Weise dem vorgegaukelten falschen Idealbild eines Hungerhackens, obwohl ich seit über 10 Jahren vegetarisch/vegan lebe. Da heißt es dann oft: "Aha, Du lebst vegan? Für das schaust aber eh sehr gut aus!" - Die Dummheit der Menschen ist einfach grenzenlos.