< Zur Mobilversion wechseln >

Victim Blaming: "Männer sind selbst schuld, wenn ihnen was gestohlen wird"

von

Diese Frau dreht den Spieß um und zeigt an diesem absurden Beispiel, wie Täter-Opfer-Umkehr funktioniert.

JetztRed.(Wienerin)

 

Alice Brine, eine Komikerin aus Neuseeland, las einen Artikel über eine Vergewaltigung - und das machte sie wütend. Also reagierte sie mit einer starken Botschaft.

 

"Eine Frau hat einen jungen Mann vor Gericht gebracht, weil sie vergewaltigt wurde", sagte Alice Brine gegenüber dem Online-Magazin "UpWorthy". "In Neuseeland gilt aber leider noch immer nicht das Prinzip ,Nein heißt Nein' - daher konnte der Verteidiger einfach sagen, sie wollte es, obwohl sie ,Nein' gesagt hat. Das ist total absurd." Also holte Brine zum Gegenschlag aus: in einem Facebook-Posting kündigte sie an, dass sie künftig mit betrunkenen Männern nach Hause gehen und sie dann bestehlen werde. Sie könne ohnehin nicht für die Tat nicht belangt werden, da die Männer betrunken gewesen und somit selbst schuld seien. Schließlich hätten sie es im Vorhinein besser wissen müssen.

"Er hat geradezu darum gebettelt"

 

Diese "Argumentation" ist bei Vergewaltigungen leider oft ähnlich. Denn zumeist wird den Frauen die Schuld daran gegeben - entweder weil sie betrunken waren, etwas zu Kurzes anhatten oder weil sie sich nicht "vehement genug" gewehrt haben. "Ihr hättet sehen sollen, wie er im Club angezogen war. Teure Kleidung und Schuhe. Das hat schon eine gewisse Botschaft! Ich dachte er wollte, dass ich mit ihm mitgehe und seine ganzen Sachen stehle. Er hat ja geradezu darum gebettelt", schreibt die Komikerin.

 

Sie thematisiert auch die Tatsache, dass sie sowieso nicht vor Gericht gebracht wird - weil viele Vergewaltigungen gar nicht erst vor Gericht landen, wie auch Ursula Kussyk vom Verein Notruf.Beratung für vergewaltigte Frauen und Mädchen im WIENERIN-Gespräch sagt. Eine Anzeige führt nur in den seltensten Fällen zu einer Verurteilung.

 

Lesen Sie hier: Ursula Kussyk vom Verein Notruf, der seit 1982 von sexueller Gewalt betroffene Frauen und Mädchen berät, im Gespräch über Vergewaltigungsmythen, Betroffene und absurde Ausreden der Männer.

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen