< Zur Mobilversion wechseln >

Umweltschutz: 5 Dinge, die ihr aus Eurem Badezimmer verbannen solltet

von

Wahrscheinlich befinden sich auch in deinem Badezimmer Dinge, die deiner Gesundheit schaden und die Erde kaputt machen! Wir verraten dir die besseren Alternativen.

5 Dinge, die ihr aus Eurem Badezimmer verbannen solltet

Pflegered(Wienerin)

1. Mikroplastik

In vielen herkömmlichen Körperpflegeprodukten finden sich kleinste Plastikkügelchen. Diese dienen entweder als Schleifkörper (Peelings, Zahnpasten), oder sind billiges Füllmaterial, was ohnehin ein Betrug am Kunden ist. Kläranlagen können dieses Plastik nicht ausreichend herausfiltern. Es gelangt in die Gewässer, zieht Schadstoffe an und lagert sich in den Böden ab. Auch für Fische und Wasservögel ist Mikroplastik gefährlich, denn sie nehmen die Partikel mit der Nahrung auf. Und das alles, obwohl die Plastikteilchen in Pflegeprodukten völlig überflüssig sind. Die Wirkstoffe sind auf der Zutatenliste des Produkts oft als Poly-Verbindungen oder Acrylate angeführt. Die Produkt Check App Toxfox hilft Dir herauszufinden, ob Deine Kosmetika betroffen sind.

2. Klopapier aus Frischfasern

Wenn du unseren Wald nicht im Klo herunterspülen willst, ist Recycling-Klopapier die bessere Wahl. Du erkennst dieses zum Beisipiel am Umweltsiegel „Blauer Engel“. Keine Angst: Modernens Recycling-Klopapier ist weder grau noch kratzig!

via GIPHY

3. Flüssigseifen

Flüssigseife und Duschgels im Plastikgebinde sind klassische Wegwerfprodukte. Nachfüllpacks lösen das Problem nur zum Teil. Müllreduzierender ist es auf das gute alte Seifenstück zurück zu greifen. Das gibt es in Bioläden und auf Märkten sogar ganz unverpackt zu kaufen. Übrigens es gibt auch feste Seife für die Haare.

4. Chemische Klosprays

Liest man das Kleingedruckte, erfährt man recht schnell, dass die meisten Raumsprays die Atemwege reizen, zu Allgerien führen können und als Sondermüll entsorgt werden müssen, da sie eine echte Gefahr für die Umwelt darstellen. Also lieber Finger weg davon. Eine umweltfreundlichere Alternative sind natürliche ätherische Öle. So kannst Du z.B. je 20 Tropfen Zitronenöl und je 20 Tropfen Pfefferminzöl in 100ml Alkohol lösen und in eine Sprühflasche geben. Umweltfreundliche Raumdüfte gibt es auch von bi good bei BIPA.  

 

Weiterlesen: Fäkalwolken auf der Zahnbürste - die 7 häufigsten Hygienefehler im Badezimmer!

 

5. Abflussreiniger

Verstopfte Abflüsse behandeln viele mit der Chemiekeule. Doch diese Rohrreiniger enthalten ätzende Substanzen wie Natriumhydroxid oder Natriumhypochlorid. Sie greifen nicht nur die die Rohre sondern auch unsere Gesundheit an. Die Dämpfe reizen die Schleimhäute und bei versehentlicher Vermischung mit Säure kann hochgiftiges Chlorgas entstehen. Auch das Abwasser wird durch chemische Rohrreiniger belastet.

Besser und billiger: Backpulver und Essig! Gib 4 Esslöffel Backpulver in den Abfluss und kippe anschließend sofort eine halbe Tasse Essigessenz hinterher. Sobald sich die sprudelnden Geräusche gelegt haben, schütte heißes Wasser hinterher, um den Schmutz zu entfernen. Problem gelöst.

 

VIDEO: So kämpfen FrisörInnen gegen häusliche Gewalt

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen