< Zur Mobilversion wechseln >

Wimpern: 9 Tipps, wie Sie Ihre Wimpern richtig pflegen

Shutterstock

Wie kommt ein schöner Schwung in die Wimpern?


Zum einen mechanisch über eine Wimpernzange. "Die Wimpernzange unbedingt vor dem Tuschen anwenden, da sonst die Wimpern abbrechen können", warnt Zill. Die Zange wird dicht am Kranz angesetzt, zusammengedrückt, dann etwa fünf Sekunden gehalten. "Beheizte Wimpernzangen sorgen für den ultimativen Schwung."

Wer diese Prozedur nicht jeden Morgen wiederholen möchte, kann eine Wimperndauerwelle in Betracht ziehen. Dabei werden die Härchen um ein kleines Röllchen gewickelt und mit einer Dauerwellenflüssigkeit eingestrichen - es sei der gleiche Vorgang wie auf dem Kopf, aber milder, erklärt Koch. Die Wimpern lassen sich auch liften: "Beim Wimpernlifting werden die Härchen direkt vom Ansatz an auf ein Gelkissen geklebt", erläutert Zill. Dauerwelle und Lifting ähnelten sich in der Zusammensetzung der chemischen Lösungen und sollten maximal alle acht Wochen wiederholt werden. Mit dem Lifting können auch relativ kurze Wimpern behandelt werden, für die Dauerwelle brauche es laut Zill eine gewisse Länge. Der so herbeigeführte Schwung halte etwa vier bis sechs Wochen, sagt Koch.

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen