< Zur Mobilversion wechseln >

Augenbrauen: Brauenpuder oder Brauenstift? Für welches Produkt du dich entscheiden solltest

von

Wenn deine Augenbrauen nach dem Schminken auch immer fleckig oder künstlich aussehen, benutzt du bestimmt das falsche Produkt.

Make UpBeautyred.(Wienerin)

Perfekte Augenbrauen sind definiert, wirken aber nicht wie künstlich nachgezogen. Und ob Dir genau dieser harmonische Naturlook gelingt, hängt von deiner Haut, deiner Brauenfarbe und der Beschaffenheit des Brauenprodukts ab.

 

Brauenpuder: Für helle, buschige Brauen geeignet

Eigenschaften und Besonderheiten, die du bei der Verwendung von Brauenpuder kennen solltest:

 

+ Einfaches Handling: Mit Brauenpuder und einem feinen, weichen Pinsel lassen sich die Augenbrauen besonders einfach optimieren. Die weiche Linienführung des Pinsels macht es nämlich möglich, sehr natürliche Konturen entstehen zu lassen.

 

+ Korrekturen möglich: Hat man versehentlich doch mal zu viel Farbe aufgetragen oder die Linie zu weit gezogen, kann das Ergebnis bei der Verwendung von Brauenpuder mit nur wenigen Pinselstrichen verblendet werden. Größere Pannen werden einfach mit einem Schwämmchen korrigiert.

 

+ Für wen geeignet? Vor allem zum optischen Auffrischen von ohnehin gut gewachsenen Augenbrauen eignet sich Brauenpuder. Da sich mit dem Puder sehr gleichmäßige Schattierungen erreichen lassen, können vor allem helle Brauen damit mehr Ausdruck gewinnen. Weniger geeignet ist Brauenpuder hingegen beim Ausgleichen einzelner, verzupfter Stellen; dafür arbeitet die Pinseltechnik zu unpräzise.

 

Browgame: Eine Zeitreise durch die Geschichte der Augenbraue

Alle 10 Bilder anzeigen »

 

+ Vorsicht bei öliger Haut: Ebenfalls weniger gut lässt sich Puder bei stark fettender Haut anwenden. Die Puderpartikel werden durch das Hautfett nämlich regelrecht weggespült und lassen das Ergebnis fleckig aussehen. Wer trotzdem mit Puder arbeiten will, achtet darauf, dass Pflege und Foundation ausreichend Zeit zum Einziehen hatten. Außerdem sollte man vor Verwendung des Brauenpuders die Augenbrauen großflächig mit losem Transparentpuder bestäuben. Dieser saugt überschüssiges Fett auf und macht den Brauenpuder damit haftbarer.

 

+ Anwendungstipp: Brauenpuder trägt man am besten in zwei Schritten auf. Beim ersten Schritt tupft man die gewünschte Kontur auf die Brauen und bringt dann die Brauen mit einer Brauenbürste in Form. Damit sorgt man nicht nur für eine Form, sondern arbeitet mit der Bürste auch den Puder tiefer in die Haut ein. In einem zweiten Schritt pudert man die Stellen nach, an denen die Farbe verloren gegangen ist. Fertig sind die Traumbrauen!

 

Brauenstift: Für dünne oder verzupfte Brauen

Eigenschaften und Besonderheiten, die du bei der Verwendung von Brauenstiften kennen solltest:

 

+ Punktgenaues Arbeiten möglich. Brauenstifte arbeiten sehr präzise. Je spitzer sie sind, desto detaillierter kann damit gezeichnet werden. Durch winzige Strichzeichnungen lassen sich sogar einzelne Härchen andeuten.

 

+ Gute Haltbarkeit: Durch die Wachsstruktur der meisten Brauenstifte haftet die Farbe auf jedem Hauttyp und verwischt auch während einer längeren Tragezeit nicht. Sogar das Gegenteil ist der Fall: Oft halten die Produkte so gut, dass sie mit Makeup-Entferner gezielt abgetragen werden müssen.+ Für wen geeignet? Vor allem für den optischen Ausgleich verzupfter Stellen oder für das Auffüllen sehr dünner Brauen, lassen sich diese Präzisionswerkzeuge gut einsetzten, da mit ihnen ein punktuelles Arbeiten möglich ist.

 

+ Vorsicht bei der Farbwahl: Etwas Vorsicht ist bei der Farbwahl des Brauenstifts geboten. Da dieser nämlich sehr exakte, kräftige und haltbare Linien auf die Haut zaubert, muss der Farbton so gut es geht dem Naturton der Brauen entsprechen. Dunkle Typen haben dabei oft weniger Schwierigkeiten, als Menschen mit hellen Brauen. Gerade bei blonden Brauen trifft man nur selten den Ton und erzeugt damit ein unnatürlich wirkendes Ergebnis.

 

+ Anwendungstipp: Mit der Spitze des Brauenstifts solltest du immer nur kleine Pünktchen auf die Haut setzen, die du dann mit den Fingern oder einem Schwamm zu einer einheitlichen Linienführung verwischt. Das wirkt natürlicher als eine durchgehend gezogene Linie.

 

Mehr zum Thema: So bekommst du in 60 Sekunden perfekte Augenbrauen

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen