< Zur Mobilversion wechseln >

Wie sieht eine Make-Up-Werbung ohne Gesicht aus? Verdammt stark!

So geht Beauty-Werbung!

Beauty-Werbungen sehen in der Regel immer ziemlich gleich aus: Eine sehr schöne Frau steht mit perfekter Haut in Nahaufnahme vor dem Spiegel und hält ihr perfekt-geschminktes Gesicht in die Kamera. So gut, so langweilig.

 

Das britische Kosmetikhaus Boots hat sich für seine neue Beauty-Kampagne "Ready for Anything" deswegen einen kreativeren Zugang überlegt und die wohl visuell anspruchvollste und gelungenste Beauty-Werbung seit Jahren konzipiert.

"Make-Up macht mit nicht besser, oder doch?"

Im Mittelpunkt steht kein perfektes Gesicht oder schönes Model, sondern eine erfolgreiche Sportlerin: Fechterin und Olympia-Bronzemedaillen-Gewinnerin Monica Aksamit spielt im Werbespot für die Marke "Nr. 7" die Hauptrolle.

Statt ihrem Gesicht stehen ihre sportlichen Fähigkeiten im Fokus. Bei jedem Treffer auf dem Körper ihrer Gegnerin verwandelt sich der Degen-Stoß kunstvoll in eine Farbenexplosion, die im übertragenen Sinne für die Kraft des Make-Ups stehen soll und das Selbstbewusstsein, das vielen Frauen dadurch verliehen wird.

 

"Make-Up macht mit nicht besser, oder doch?", fragt die 27-Jährige am Ende des Spots. Wir finden: Vielleicht nicht besser, aber unglaublich stark!

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen