< Zur Mobilversion wechseln >

Traumhaare: So findest du die perfekte Brautfrisur

von

Die Frisur des „Ja, ich will“-Looks muss „einfach perfekt“ sein. Aber was bedeutet das im Klartext? Eine Friseurin klärt auf.

Haarered(Wienerin)

Bei einer Hochzeit sind alle Augen auf die Braut gerichtet! Neben dem Hochzeitskleid ist die Brautfrisur der Hingucker schlechthin. Sie wird noch Jahrzehnte später auf den Hochzeitsbildern zu sehen sein. Modische Fauxpas werden dann möglicherweise bitter bereut werden. Wir haben Frisurenprofi Katharina Strassl gefragt, welche Kriterien bei einer Brautfrisur wichtig sind.

1. Die Frisur muss was aushalten!

Eine Brautfrisur muss nicht nur gut aussehen, sie muss auch unzählige Umarmungen, etwaige Regengüsse und ausgelassenes Abtanzen aushalten. Natürlich sollte sie auch zum Typ und Styling (und auch der Größe) des Bräutigams passen.

 

2. Kein Risiko eingehen!

Etwa 2 Monate vor der Hochzeit ist ein guter Zeitpunkt, um einen Termin zum Probestyling zu vereinbaren. Dabei kann sich die Braut in Stil- und Typfragen beraten und verschiedene Vorschläge unterbreiten lassen, wie ihre Brautfrisur und ihr Make-up aussehen könnten. Das Probe-Styling beinhaltet selbstverständlich auch, dass alles einmal umgesetzt wird. Katharia Strassl stylt manchmal sogar zwei oder drei Frisuren-Varianten, damit man die Unterschiede hautnah sieht und spürt und sich dann für den echten Favoriten entscheiden kann.

3. Erst das Brautkleid, dann die Brautfrisur

Bevor man sich für ein Hair-Styling entscheidet, muss man wissen, wie das Brautkleid aussieht. Deshalb immer erst: Hochzeitskleid kaufen, dann auf Frisuren- und Make-up-Mission gehen. Weil man das Brautkleid ja schlecht zum Friseurtermin anziehen kann, sollte man es in Fotoform mitnehmen. Am besten, man lässt sich selbst darin ablichten. So bekommt der Hairstylist nicht nur einen Eindruck vom Look der Robe, sondern vor allem auch davon, wie man selbst in dem Brautkleid aussieht. Anders verhält es sich mit den Accessoires. Die nimmt man am besten direkt mit. So kann der Friseur ausprobieren, wie sich Diadem, Schleier & Co. am besten in die Frisuren-Ideen einbinden lassen.

 

Frisuren: 18 tolle Typveränderungen

Alle 18 Bilder anzeigen »

 

4. Time-Check für die Haare

Wer gerne langes Haar zur Hochzeit tragen möchte, sollte rechtzeitig beginnen, es wachsen zu lassen. Zwischendurch natürlich immer wieder die Spitzen schneiden lassen. Farbveränderung oder Farbauffrischung sollte 14 Tage vor der Hochzeit stattfinden, ebenso wie Grundschnitt oder zumindest Spitzen schneiden lassen. Denn hier ist noch Ruhe für einen entspannten Friseur-Besuch – unmittelbar vor der Hochzeit wird es zu hektisch. 

5. Brautlooks 2017

Und was trägt man heute? Die aktuelle Wedding-Kollektion von Katharina Strassl geht stark in Richtung Boho-Prinzessin im Bohème-Chic. Die neuen Brautfrisuren sind dezent und doch stilvoll, modern, romantisch und von lässiger Eleganz, und mitunter mit Blumenschmuck veredelt. Im Trend sind Soft Waves, Pastellnuancen, natürlich aussehender Balayage-Tönung, und Wasserfall-Flechtungen.  Was immer geht und gut aussieht sind elegant-puristische Hochsteckfrisuren im Modern-Classic-Style

 

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen