< Zur Mobilversion wechseln >

Neuer Chef – neue Sitten?

von

Die Eingewöhnungsphase als neuer Mitarbeiter kann schon schwierig genug sein. Noch schwieriger wird es, wenn man als neuer Chef die Führung übernehmen muss. Wir verraten Ihnen, worauf Sie achten müssen, damit sich Ihre Mitarbeiter nicht wie Untertanen, sondern wie Kollegen fühlen.

Chefin

HomepageIrene Olorode(TypischIch)

Info

Info

  • Stellen Sie sich Ihren Kollegen persönlich vor.

    Gehen Sie offen auf ihre Mitarbeiter zu und zeigen Sie Interesse für deren Anliegen.

    Überrollen Sie Ihre Mitarbeiter nicht gleich mit Ihren ehrgeizigen Plänen.

    Zeigen Sie alteingesessenen Mitarbeitern, dass Sie deren Erfahrungsvorsprung zu schätzen wissen.

Manche Teams bekommen häufiger einen neuen Chef als neues Büromaterial. Andere wiederum bestehen aus Mitgliedern, die selbst gerne auf dem Chefsessel Platz genommen hätten. Kein Wunder also, dass Wechsel in der Führungsetage nicht immer von Anfang an von der Belegschaft akzeptiert werden. Mit den folgenden Tipps erleichtern Sie sich und ihren Mitarbeitern den Start:


Der erste Eindruck zählt
Wenn Sie von Ihrem Vorgesetzten oder einem Mitglied des Personalbüros vorgestellt werden, hat ihre große Stunde geschlagen. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Mitarbeitern offen begegnen und positive Energie versprühen. Am besten gelingt dies, wenn Sie die Anwesenden nacheinander persönlich begrüßen.

 

Sagen Sie Ihren Kollegen, dass Sie sich auf die Zusammenarbeit und Ihre neuen Aufgaben freuen, aber beginnen Sie nicht gleich damit, Arbeitsaufträge zu verteilen. Zeigen Sie lieber zuerst, dass Sie ein offenes Ohr für die Anliegen ihrer Mitarbeiter haben und geben Sie Ihnen die Möglichkeit, mit Ihnen zu sprechen.

 

Bei dieser Gelegenheit erfahren Sie vielleicht auch etwas über Ihren Vorgänger. Aber Vorsicht: Lassen Sie sich nicht auf Geläster ein, sondern verhalten sie sich neutral, sonst vergraulen Sie jene Mitarbeiter, die noch an Ihrem alten Chef hängen.

 

Pläne und Ziele
Das erste Meeting bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Mitarbeiter im Rahmen einer Vorstellunsgrunde besser kennenzulernen. Zudem sollten Sie die Gelegenheit nutzen, um Ihre Pläne und Ziele zu verkünden. Dabei können Sie auch auf Ihre Stärken eingehen und Ihre Mitarbeiter wissen lassen, worauf Sie Wert legen. Auch hierbei sollten Sie Ihren Kollegen die Möglichkeit geben, sich einzubringen, damit sich diese nicht überrollt fühlen.

 

Ältere Mitarbeiter
Der Umgang mit alteingesessenen Mitarbeitern kann problematisch werden, wenn diese eigentlich Ihren Posten haben wollten. Lassen Sie diese Kollegen wissen, dass Sie Ihre Erfahrung zu schätzen wissen und auf diese nicht nur in der Einarbeitungsphase angewiesen sind.

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen