< Zur Mobilversion wechseln >

No Go"s beim Bewerbungsgespräch

von

Die Suche nach einem neuen Job birgt viele Fallen: Unvollständige Bewerbungsunterlagen, öffentlich zugängliche Partyfotos im Internet oder unpassendes Verhalten beim Vorstellungsgespräch. Was Sie bei letzterem unbedingt vermeiden sollten, zeigen nun die Ergebnisse einer neuen Umfrage unter Personalverantwortlichen.

HomepageVictoria Schubert(TypischIch)

Sie haben bereits unzählige Bewerbungen verschickt und wurden nun endlich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen? Herzlichen Glückwunsch! Doch wenn Sie zu Ihrem potentiellen Arbeitgeber gehen, sollten Sie einige Dinge beachten.

 

Denn Personalentscheider beobachten Jobanwärter genau. Wer beim persönlichen Treffen einen schlechten ersten Eindruck hinterlässt, verspielt damit auch die besten Chancen auf den Job. Der Online-Anzeigenmarkt kalaydo.de hat Personalverantwortliche deshalb nach den absoluten No Go´s beim Bewerbungsgespräch gefragt. Und das sind die Ergebnisse:

 

1. Unpünktlichkeit bzw. Nichterscheinen (68,6 %)

2. Unwissenheit über das Unternehmen und die ausgeschriebene Stelle (61,7 %)

3. Unpassendes oder ungepflegtes Äußeres (61,3 %)

4. Unehrlichkeit und Unglaubwürdigkeit (60,1 %)

5. Wortkarge Bewerber, die den Mund nicht aufkriegen (51,6 %)

6. Auswendig gelernte Antworten und Floskeln (50,8 %)

7. Übertriebene Selbstdarstellung (50,0 %)

8. Unrealistische Gehaltsvorstellungen (35,5 %)

9. Jammerei über die aktuelle berufliche Situation (34,3 %)

10. "Stromlinienförmige" Bewerber ohne Ecken und Kanten (28,2 %)

 

 

Wie Sie die Bewerbungsfallen umgehen, lesen Sie auf Seite 2!

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen