< Zur Mobilversion wechseln >

So überlisten Sie Facebook und Instagram

von

Facebook und Instagram sind für ihr spießiges Regelwerk bekannt, bis vor Kurzem waren sogar noch Fotos von stillenden Müttern verboten. Ein weiteres Tabu sind Bilder von weiblichen Brüsten, männliche hingegen sind völlig in Ordnung. Findige User haben nun einen Weg gefunden gegen diese Ungerechtigkeit zu protestieren.

alinenilsson

aktuellesRed.(Wienerin)

Weibliche Brustwarzen sind für Facebook und Instagram ein Tabu, männliche hingegen nicht. Einige User haben nun eine Möglichkeit gefunden gegen diese Ungerechtigkeit zu protestieren und zwar gleich direkt auf Facebook und Instagram. Sie posten Fotos ihrer Busen, einzig die Brustwarzen werden mit Bildern männlicher Brustwarzen überdeckt. Was die Social Media-Plattformen zu den Brustwarzen-Doubles sagen, weiß man noch nicht. Wir finden sie jedenfalls großartig!

 

Die Frauen folgen damit dem Vorbild der Professorin Micol Hebron aus Los Angeles, die im Juni 2014 ein entsprechendes Kunstprojekt gestartet hat. Sie hatte damals extra eine Vorlage für solche Fälle entworfen.

 

Gepostet wird mit den Hashtags #malenipples #freethenipple #freethenipplecampaign #freethenipple2015 #femalenipples nipplestickers.

 

 

 

Yep I find nipples hilarious, I'm sexy and you know it! #malenipples #haveanicefuckingday #nudepicture

Ein von Amanda Allander (@manda_allander) gepostetes Foto am

 

Kommentare

Als Gast kommentieren

...oder einloggen um als registrierter Benutzer zu kommentieren (Vorteile dieser Variante)

*... Pflichtfelder

Sicherheitscode
(Was bringt das?)*



Schwer lesbar?
Neuen Code generieren

Verbleibende Zeichen


Wienerin ABO